Reaktivitäts- und Koordinationstest (nur Ampel)

Der in Witty SEM integrierte Näherungssensor kann frontseitige Hindernisse in unmittelbarer Nähe (max. 40 cm) der Ampel erfassen, ohne dass hierzu ein tatsächlicher Kontakt erforderlich ist.

Diese Besonderheit findet gleichermaßen im REHA- sowie Sportbereich für die Durchführung von Übungen zur Stimulation der Koordinations- und Reaktionsfähigkeiten von Patienten oder Athleten Anwendung. Durch Kombination mehrerer Witty SEM mit anderen Elementen wie propriozeptiven Systemen oder spezifischen Geräten (Schläger, Bälle usw.) werden die allgemeinen Voraussetzungen geschaffen, die als Grundlage guter sensomotorischer Fähigkeiten gelten, wobei der mit jeder Aktion verknüpfte Ablauf verbessert wird: Stimulus – Verarbeitungs- und Entscheidungsprozess – Ausarbeitung der Strategie – Bewegung.

 

  • witty microgate+
  • witty microgate+
  • witty microgate+

 

Beispiel: intensive Übung: einem spezifischen Symbol (zum Beispiel Nummer 1 in grüner Farbe) unter mehreren Symbolen für die Dauer von 20 Tests folgen. Das System blendet gleichzeitig auf jeder Ampel ein anderes Symbol ein. Nur in der Stellung vor der Ampel mit Nummer 1 in grüner Farbe erfasst das System den Impuls und am Chronometer wird die Ausführungszeit angezeigt. Die Übung endet nach 20 Test, am Chronometer erscheinen Gesamt- und Teilzeit.

Die Möglichkeit, auch in diesem Fall eine spezifische Verzögerung zwischen zwei aufeinander folgenden Impulsen definieren zu können, ermöglicht dem Athleten oder Patienten die Rückkehr in die Ausgangsposition.

Reaktivitäts- und Koordinationstest (mit Lichtschranke und Ampel)

Bei dieser Testart können größere Räume mit der maximalen Ausführungsflexibilität der dafür in Frage kommenden Übungen genutzt werden, wobei der Basis-Koordinationsfaktor durch spezielle Fähigkeiten (wie Sprint, Ballbeherrschung usw.) ergänzt wird. So kann die Ampel auf der Lichtschranke montiert und der Impuls, statt über den in Witty SEM integrierten Näherungssensor, dann an das Chronometer übertragen werden, wenn der Athlet die Linie der Lichtschranke passiert.

Beispiel: Der Athlet stellt sich in Raummitte auf. Die Einstellung des Tests ist für 20 Sekunden dem "grünen Licht folgen". Der Athlet prüft, ob sich die Ampel mit grüner Farbe einschaltet, läuft dann bis zum Erreichen der Ampel, indem er die Linie der Lichtschranke passiert, und kehrt anschließend an seinen ursprünglichen Platz in Raummitte zurück. Die Übung endet nach 20 Sekunden, am Chronometer erscheinen Gesamt- und Teilzeit.